Filmpremiere „Wir sind Juden aus Breslau“ in Görlitz – Im Herbst 2016 hatte der Kinodokumentarfilm „Wir sind Juden aus Breslau“ von Karin Kaper und Dirk Szuszies in der Kulturhauptstadt Breslau und im Berliner Zeughaus seine Premiere und wurde in der Presse gefeiert. Seitdem haben die Regisseure ihren Film an vielen Orten in Deutschland, Polen, den USA und Israel präsentiert. Jetzt wird der Film erstmals auch in Görlitz gezeigt. 14 Zeitzeugen erinnern sich: Als Kinder waren sie in Breslau zuhause, Heimat der einst drittgrößten jüdischen Gemeinde Deutschlands. Als die Nazis an die Macht kamen, einten Verfolgung und die ständige Furcht vor dem Tod die Heranwachsenden. Einige gingen ins Exil, andere überlebten die Gräueltaten im KZ von Auschwitz. In den USA, England, Frankreich oder auch Deutschland bauten sie sich später ein neues Leben auf. Jahrzehnte später unternehmen sie eine Reise zurück in die Heimat und in die Vergangenheit und lassen eine deutsch-polnische Jugendgruppe an ihren Erfahrungen teilhaben. Zu den Protagonisten des Filmes zählen unter anderen Brücke-Preisträger Fritz Stern, die Musikerin und Autorin Anita Lasker-Wallfisch und der Historiker Walter Laquer. Die Regisseurin Karin Kaper wurde für den Film durch den Stadtpräsisdenten Rafal Dutkiewic mit der Ehrenmedaille für eine herausragende künstlerische Leistung im Rahmen der Kulturhauptstadt Wroclaw 2016 z ausgezeichnet. Termin: 1. Juni 2017, 19.00 Uhr Schlesisches Museum zu Görlitz Eintritt 6 Euro, ermäßigt 3,50 Euro (Eingang Fischmarkt 5) Foto ©Karin Kaper Film GbR BU: Anita Lasker-Wallfisch mit Teilnehmern des Workshops im Gefängnishof in Breslau Foto ©Karin Kaper Film GbR BU: Jüdische Schulklasse 1938 in Breslau.

FIPS ASMUSSEN – Lachen bis der Arzt kommt – Landskron Kulturbrauerei – An der Landskronbrauerei 116 – 02826 Görlitz – FIPS ASMUSSEN – Stellen Sie sich vor, Sie stehen vor Hunderten von Menschen auf der Bühne, erzählen einen Witz und keiner lacht. Das ist der Alptraum des Humoristen vor dem Auftritt. Diesen Traum hat Fips Asmussen schon lange nicht mehr. Er rast fast täglich zu Veranstaltungen in den neuen und in den alten Bundesländern. Er ist Profi, „ King “ in seinem Fach. Seit fast 25 Jahren ist der Humor seine Welt. Mit feinem Gespür für das, was Zwerchfell und Lachmuskeln strapaziert, hat er sich einen Namen zugewitzelt, den man zwischen Flensburg und Garmisch und zwischen Ostfriesland und Sachsen kennt. Wenn Fips Asmussen seine kessen Wortkassaden und messerscharfen Pointen aus der Hüfte schießt, bleibt selten ein Auge trocken. Dieses praktizierte Erproben seines Humors am Publikum schulte sein seismographisches Einfühlungsvermögen in Stimmungen, Schwingungen und Situationen. Minutenschnell hat Fips Asmussen heraus, was sein Publikum will. Und er stellt sich voll darauf ein. Da kommt man mit schauspielerischem Talent und humoristischer Naturbegabung nicht aus. An einem Witz muss man genauso feilen wie an einem Werbeslogan. Und Fips Asmussen, studierte mit Diplom an der Werbeakademie in Hamburg, weiß hier bestens Bescheid….. Seine Kreativität, Spontanität und sein psychologisches Fingerspitzengefühl geben seinem Humor die unverkennbare Originalität. Den tiefgründigen Wortspielereien gilt seine heimliche Liebe.Volles Programm, jedoch keine Massenware, keine Fließbandproduktion. Ausgetüftelt, abgewogen und wohldosiert. Humor mit Herz, bei dem der Verstand nicht auf der Strecke bleibt. Fips Asmussen langt zu, ohne zuzuschlagen, rückt zurecht, ohne anzuecken, trifft, ohne zu verletzen. Er beißt nicht, er neckt, er stellt kein Bein, sondern gibt Hilfestellung; zeigt nicht auf einen, sondern spricht alle an. Sein Witz ist so populär wie er selbst. Ein Volkskünstler, ein Possenreißer mit Grütze im Kopf. Asmussen – Blödsinn macht Sinn. Asmussen – Witz sitzt auf den Punkt. Asmussen – Humor ist unnachahmlich, unverkennbar und seit vielen Jahren ohne Doublette. Über seiner „ geölten Klappe “ vergisst man manchmal den Menschen Fips Asmussen. Vergisst, dass das, womit er seine Fans zum Lachen bringt, nicht einfach Geistesakrobatik ist, sondern von einem Vollblutmenschen kommt, den zu kennen ein Gewinn ist. Er ist nicht nur auf der Bühne Profi; auch in der Vorbereitung seiner Produktionen und Auftritte. Im Computer speichert er seine humorvollen Einfälle, entwickelt seine Erzählungen, schreibt sein Drehbuch. Denn dem Zufall wird nichts überlassen. „ Man muss mir meinen Humor glauben, er muss realistisch sein. Dabei muss meine Palette sehr breit sein, denn meine Fans sind zwischen 11 und 80 Jahren! “ Zwei Auftritte von je ca. einer Stunde setzt minutiöse, harte Vorarbeit voraus. Immer muss der Künstler eine ganze Menge mehr im Repertoire haben, als er anbieten kann. Die ersten Publikumsreaktionen entscheiden über den exakten Verlauf der Fips Asmussen – Show. Fips Asmussen – eine Institution in Sachen Humor, voll unter Dampf! 40 verschiedene Produktionen sind bisher von Fips Asmussen erschienen, von denen bisher über 7 Millionen verkauft wurden. Drei haben mit jeweils 250.000 verkauften Exemplaren die „ Goldene Schallplatte“ erhalten. Einen einmaligen erfolg konnte Fips Asmussen 1988 für sich verbuchen. Für 500.000 verkaufte Tonträger seiner Produktion „ Witze am laufenden Band “ wurde er als erster Humorist Deutschlands mit einer „ Platin Schallplatte “ ausgezeichnet. Dieses war der bisherige Höhepunkt in der Karriere von Fips Asmussen. Damit marschiert das „ geölte Mundwerk aus dem Norden “ an der Spitze der deutschen Muntermacher. Seit 1869 steht die Landskron Brauerei Görlitz für Tradition, Kultur und Braukunst auf höchstem Niveau. Umgeben von saftigen Laubbäumen und an einem Hang des westlichen Taleinschnitts der Lausitzer Neiße gelegen zählt die Landskron Brauerei zu den Östlichsten Deutschlands. Neben ausgezeichneten Biersorten besticht hier zusätzlich ein umfangreiches Angebot an kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen aller Art. Ganz gleich ob Konzert, Comedyshow, Mottoparty, Musical oder Messe, in den denkmalgeschützten Räumen und Hallen wird jedes Event zu einem einmaligen Ereignis. Das historische Gebäude in Backstein-Optik ist Austragungsort von rund 140 Veranstaltungen jährlich und verfügt über eine Gesamtkapazität von 1.000 Personen im großen Saal und 7.000 Personen im weitläufigen Brauereihof. Über das gesamte Areal erstreckt sich eine einmalige Atmosphäre, in der sich jeder Gast einfach nur wohlfühlen kann. Erleben Sie den Charme eines der ältesten noch produzierenden Industriedenkmälern der Republik und lassen Sie sich vom großen und abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm der Landskron Brauerei begeistern. Fotos: (c) Matthias Wehnert

2 Fips Asmussen Foto Wehnert (25).JPG

2 Kopie von Fips Asmussen Foto Wehnert (0).JPG

Stephanie Neigel, Nichte von Jule Neigel,am 12.5.2017 auf den Görlitzer Jazztagen Görlitz – 12.05.2017 / 20:00 Rock/Pop/Jazz – Kulturbrauerei -Stephanie Neigel Quartett Jazz, Pop – Stephanie Neigel Quartett – Diese Stimme ist ein Geschenk. Und zwar ein beeindruckendes Gesamtpaket, das völlig ohne Mainstream-Verpackung daher kommt und in keine Schublade passt. Denn genau das ist es, was die Sängerin Stephanie Neigel antreibt: Ihren Zuhörern Musik zu schenken, die weder kommerziell motiviert ist, noch inhaltsleere Pop-Plattitüden verkauft. Neigel will mit eigenen, handgemachten und authentischen Songs das Publikum begeistern. Bereits von Kindesohren an erforscht Stephanie Neigel die Höhen und Tiefen des MusikUniversums, experimentiert autodidaktisch am Klavier und präsentiert schon als 14-Jährige erste eigene Kompositionen. Der Wunsch, Sängerin und Songschreiberin zu sein, verwandelt sich spätestens mit ihrem Studium für Jazzgesang in den Anfang einer professionellen Karriere. Perfektionieren kann Neigel ihr Handwerk bei namhaften Musikern wie Jeff Cascaro, Michael Schiefel, Sheila Jordan, Esperanza Spalding und anderen Pop-Mainstream kann man bei Stephanie Neigel lange suchen. Ihre Klangfarbe ist expressiv ohne zu brüllen, erdig ohne schwarz zu sein, stark ohne Nuancen einzubüßen. Und auch wenn ihre Texte manchmal von Traurigkeit erzählen, bewahrt sich die junge Künstlerin auf der Bühne immer eine gute Portion Selbstironie. Sie singt, scattet, lacht und tanzt ihr Publikum in Begeisterung und macht es bei jedem Konzert zum Teil ihres Arrangements. Denn ihr persönlicher Anspruch an einen gelungenen Auftritt ist klar: „Es geht mir am Ende immer darum, dass alle einen berührenden, erfrischenden Abend hatten und absolut positiv nach Hause gehen.“ Die deutsche Sängerin Stephanie Neigel, Nichte von Jule Neigel, präsentierte bereits im Alter von 14 Jahren ihre ersten eigenen Kompositionen. Zwischen 2006 und 2011 studierte sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim sowie dem Jazz-Institut Berlin Jazzgesang. Als Sängerin und Texterin war Neigel in zahlreichen Bands wie dem A-cappella-Frauenquartett „Les Brünettes“, dem Duo „Neigelböhlen“ mit dem Gitarristen Sebastian Böhlen und dem „Paul Fox Collective“ tätig. Ihr Gesangstalent konnte sie bei der Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern, unter anderem dem Sänger und Trompeter Jeff Cascaro sowie der US-amerikanischen Jazzmusikerin und Grammy-Gewinnerin Esperanza Spalding unter Beweis stellen. Nach Konzertreisen zum Jazzfestival ins japanische Sapporo und durch China veröffentlichte Neigel 2013 ihr vielbeachtetes erstes Soloalbum „introducing Stephanie Neigel“, dem 2016 die CD „Capture Time“ folgte. Neigel lebt in Köln.

Stephanie Neigel Nichte von Jule Neigel Foto Wehnert.jpg

14. Neisse Film Fesitval 2017 – Nowa Amerika DE | 2016 | 60 min | DCP Regie: Kristof Kannegießer Drehbuch: Kristof Kannegießer Kamera: Dietmar Ratsch, Kristof Kannegießer, Guido Kilbert Produzent: Arek Gielnik, Dietmar Ratsch, Sonia Otto Darsteller: Michael Kurzwelly, Richard Rath, Tomasz, Anna und Julia Anisko, Freddy Ovongo Nowa Amerika liegt an der Oder. Ein Staat mit eigener Fantasiesprache und eigenen Gesetzen. Geschaffen als Kunstprojekt, wird er von über 300 Nowa AmerikanerInnen tatsächlich gelebt. Es sind Künstler, Pädagogen, Journalisten, Studenten, Rentner … die meisten ehemals polnisch oder deutsch. In gesellschaftlicher Arbeit und Kunstprojekten regen sie mit skurrilen Aktionen dazu an, nationalstaatliche Grenzen zu hinterfragen. Ein wichtiger Film, der mit politischer Kunst und viel Humor gegen die Angst vor dem Fremden und die Grenzen im Kopf spricht und eine Lanze bricht für ziviles Engagement. Zu Gast: Kristof Kannegießer, Michael Kurzwelly, Dietmar Ratsch

Impressionen 2017

10. Mai

Filmgespräch im Camillo Görlitz

https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fpermalink.php%3Fstory_fbid%3D251523421989331%26id%3D100013950241770&width=500

 

http://www.neissefilmfestival.de/index.php?id=festivalgalerie&L=1%2520AND%25201%253D1–

Am 9.5. startet das 14. Neiße Filmfestival – Das Neiße Filmfestival (9.-14.5.2017) ist ein genreübergreifender, trinationaler Charakter mit grenzüberschreitenden Filmvorführungen und Veranstaltungen an zwanzig Spielorten im Dreiländereck an der Neiße und einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Lesungen, Konzerten und Partys, welches gemeinsam mit Kooperationspartnern in allen drei Ländern organisiert wird , Foto : (c) Matthias Wehnert

NFF NEISSE FILM FESTIVAL  Foto Matthias Wehnert Görlitz (2).JPG

Görlitz, den 04.05.2017 – Spielgeräte und Vogelhäuser für den August-Bebel-Platz -Das Warten der Kinder hat nun endlich ein Ende: Am heutigen Nachmittag wurde der neu gestaltete Spielplatz auf dem August-Bebel-Platz feierlich eröffnet. Im Beisein von Oberbürgermeister Siegfried Deinege, Vertretern der beteiligten Baufirmen und Eltern konnten sich die Kinder an den schönen neuen Spielgeräten gleich richtig austoben. Auch wenn das Frühlingswetter noch auf sich warten ließ, die Mädchen und Jungen hatten sichtlich Spaß auf ihrem neuen Spielplatz. Für Kinder und Eltern gab es viel Neues zu entdecken – nicht nur Spielgeräte, sondern auch Vogelhäuser, die in den Baumkronen installiert sind. Einen besonderen Grund zur Freude gab es heute auch für die Kinder, welche im Herbst 2015 an der „Kinderwerkstatt“ teilgenommen hatten. Sie konnten sich persönlich überzeugen, wie und welche ihrer Ideen bei der Spielplatzgestaltung umgesetzt wurden. Passend zum Spielplatz-Thema „Vogelhäuser in den Bäumen“ und als Überraschung für alle Anwesenden ließ Oberbürgermeister Siegfried Deinege mit den Kindern Tauben fliegen. Fotos: Matthias Wehnert