Heute mit Elke Heidenreich : Alles kein Zufall – Lesung – Elke Heidenreich hat Bücher geschrieben, Opernlibretti, eine Musikbuchedition für den Bertelsmann-Verlag herausgegeben, außerdem war sie jahrelang eine der prominentesten Stimmen der Literaturkritik mit ihrer Fernsehsendung „Lesen!“. Jetzt hat Elke Heidenreich in ihren Erinnerungen gekramt und dabei ist ein neues Buch herausgekommen. „Alles kein Zufall“ ist der Titel des Bandes, der kurze Geschichten, manchmal nur Gedankenfetzen versammelt. Lustiges und Absurdes Ein Taxifahrer, der beinahe jede grüne Ampel verpasst, weil er in einem Buch liest. Ein Freund, der dem vor dem Fenster singenden Vogel Ideenklau und Unfähigkeit vorwirft; Musiker natürlich. Eine Mutter, die ihr Kind zwingt, Fisch zu essen, und damit droht, sich vom Balkon zu stürzen, sollte das Kind das nicht tun. Eine Freundin, die ihren Mann anzeigt, weil er sie bestohlen hat – ihn dann aber jeden Tag im Gefängnis besucht. Solche und andere Geschichten erzählt Elke Heidenreich in ihrem neuen Buch. Gefunden hat sie diese Themen: „… weil ich dabei bin, mein Haus aufzuräumen und diese Berge Tagebücher und Briefe zu entsorgen, die sich im Laufe eines langen Lebens angesammelt haben. Und da hab ich gesehen, wie viele ulkige Geschichten, Erinnerungen und Begebenheiten ich immer gesammelt und notiert habe, und dass viele es wert sind, einfach nochmal erinnert und erzählt zu werden.“ Auf dem Cover des Buches sieht man Lurchi, den Salamander, der viele Kinderherzen höher schlagen ließ. Auf den ausgestreckten Armen hält er eine Perlenkette, einen Füllfederhalter, eine Brille. Drumherum: roter Samt, unter Lurchi ein Poesiealbum: „Ein ganz altes, das hat meiner Urgroßmutter gehört. Das gibt’s wirklich, das hab ich heute noch.“ Erinnerungen von Früher Von Früher erzählt Elke Heidenreich in dem Band, von den Eltern, den Großeltern, aber vielmehr noch von dem, was den Irrwitz, die Melancholie, auch die Kuriosität des Alltags ausmacht. Da können bei der passionierten Opernfreundin Geschichten über Musik nicht fehlen. Veranstalter: Veranstaltungs-Management Roswitha Wilcke, Dorfstraße 139A, 02829 Königshain ,Location: Restaurant “Vino e Cultura” ,Untermarkt 2,02826 Görlitz – Fotos: (c) Matthias Wehnert

DSC_4790.JPG

DSC_4731.JPG

Advertisements

Trauerfeier – Urnenbeisetzung Ex-Generaldirektor des DDR Robotron-Kombinates Wolfgang Sieber Sieber leitete wischen 1973 und 1982 als Generaldirektor das Robotron-Kombinat , welches zur DDR-Zeit für seine EDV-Anlagen bekannt war . Darunter der erste Computer-Rechner , aber auch Taschenrechner, Radios, Schreibmaschinen oder Kofferfernseher. Der SPIEGEL wird in der Ausgabe 20/1986 über Siebers Abgang schreiben: „in aller Stille aus dem Amt gehoben worden, weil das Kombinat die Pläne offenbar nicht erfüllt hatte“Die SZ hingegen schrieb 2006 : Sieber habe es sich leisten können, „sich eine Zeit lang anderen Vorstellungen der DDR-Regierung zu widersetzen.“ Sieber war nach dem Umbruch über 15 Jahre Präsident bein DRK .Sieber ist kurz vor seinem 83. Geburtstag gestorben. Video M. Wehnert am MIN.: 9:40